Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen (BaE) nach dem SGB II (Jobcenter team.arbeit.hamburg)

Achtung: Zuweisung durch die Agentur für Arbeit erforderlich!

Zur Förderung der Berufsausbildung von Jugendlichen, die eine intensive Unterstützung zur Erlangung eines qualifizierten Berufsabschlusses benötigen.

Im kooperativen Modell erfolgt die fachpraktische Ausbildung im Kooperationsbetrieb und wird fachtheoretisch durch den Bildungsträger begleitet und unterstützt. Der Bildungsträger überwacht die Ausbildung im Kooperationsbetrieb, sucht die Auszubildenden zur Sicherung des Ausbildungserfolges regelmäßig auf und bietet auch den Betrieben Unterstützungsleistungen an. Darüber hinaus koordiniert der Bildungsträger die Ausbildung mit allen beteiligten Stellen – insbesondere auch mit der Berufsschule – und unterstützt diese insbesondere durch fachtheoretische Unterweisung sowie sozialpädagogische Begleitung der Teilnehmer.

Beim integrativen Modell obliegt dem Auftragnehmer sowohl die fachtheoretische als auch die fachpraktische Unterweisung. Letztere wird durch betriebliche Ausbildungsphasen ergänzt, die während des jeweiligen Ausbildungsjahres in der Regel mindestens 40 Arbeitstage und bei Bedarf max. 120 Arbeitstage umfassen.

Ein Einstieg in lfd. Maßnahmen ist nur nach vorheriger Absprache mit der zuständigen Beratungsfachkraft der Agentur für Arbeit und unter folgenden Voraussetzungen möglich:

  • Es sind anrechenbare Zeiten vorhanden,
  • die zuständigen Stellen (Kammern/Innungen) tragen die Ausbildungsverträge ein und
  • die vorgesehenen Prüfungstermine können im Rahmen der Vertragslaufzeit (vorgegebenen Maßnahmedauer) eingehalten werden.

Zielgruppe:
Jugendliche und junge Erwachsene mit Lernbeeinträchtigungen oder sozialen Benachteiligungen, die

  • keine berufliche Erstausbildung haben,
  • die allgemeine Schulpflicht erfüllt haben,
  • ohne diese Förderung auch mit ausbildungsbegleitenden Hilfen keine betriebliche Berufsausbildung beginnen können und deswegen auf eine außerbetriebliche Einrichtung angewiesen sind,
  • nach Erfüllung der allgemeinen Vollzeitschulpflicht an einer nach Bundes- oder Landesrecht auf einen Beruf vorbereitenden Maßnahme von mindestens sechs Monaten Dauer teilgenommen haben.

Vergütung:
1. Ausbildungsjahr: 338,00 Euro
2. Ausbildungsjahr: 354,90 Euro
3. Ausbildungsjahr: 372,65 Euro
4. Ausbildungsjahr: 391,28 Euro

Dauer:

Je nach Ausbildungsberuf.

Beginn:

1. September des Jahres.

  • Jobcenter team.arbeit.hamburg
    Plätze: 146 Frei: 30 Reserviert: 0 Belegt: 116
    frei belegt
    frei