Ausbildungsvorbereitung für Migranten/-innen (AvM-Dual)

Die Ausbildungsvorbereitung für Migranten/-innen (AvM-Dual) ist ein ganztägiges, duales Bildungsangebot für neu zugewanderte Jugendliche.

Nach einer Eingangsphase lernen und arbeiten die Jugendlichen in mehreren mehrwöchigen Praktikumsphasen an drei Tagen in der berufsbildenden Schule und an zwei Tagen im Betrieb. AvM-Dual schließt eine integrierte Sprachförderung am betrieblichen Lernort ein. Der an individualisierten Lernprozessen orientierte Unterricht ermöglicht es den Jugendlichen, ihre betrieblichen Erfahrungen zu reflektieren, die deutsche Sprache individuell und angemessen zu erwerben und realistische berufliche Perspektiven zu entwickeln. Dabei werden sie auch durch betriebliche Integrationsbegleiter unterstützt. 

Bei erfolgreicher Teilnahme erhalten die Schüler/-innen ein Abschlusszeugnis. Es kann ein Abschluss erworben werden, der unter bestimmten Bedingungen in seinen Berechtigungen dem ersten allgemeinbildenden Schulabschluss oder dem mittleren Schulabschluss entspricht.

Zielgruppe:

  • schulpflichtige neu zugewanderte Jugendliche, die den Anforderungen einer Berufsausbildung vor allem sprachlich noch nicht gewachsen sind 
Migranten/-innen mit Behinderungen erhalten in AvM-Dual bei Bedarf Unterstützung durch Arbeitsassistenten/-innen. 

Alter:
  • zwischen 16 und 18 Jahre
Aufenthaltsstatus:
  • Das Angebot steht neu zugewanderten Jugendlichen unabhängig von ihrem Aufenthaltsstatus zur Verfügung.
Sprachniveau:
  • Keine oder geringe Deutschkenntnisse
Weitere Zugangsvoraussetzungen:
  • Bedingung für die Aufnahme in AvM-Dual ist ein Beratungsgespräch im Informationszentrum des Hamburger Instituts für Berufliche Bildung (IZ-HIBB). 
Dauer: 
  • 2 Jahre
(Quelle: Berufliche Bildungswege 2021)