amira – Beratung bei Diskriminierung wegen (zugeschriebener) Herkunft und Religion

Das Beratungsangebot der Antidiskriminierungsberatung amira richtet sich an Menschen, die aufgrund ihrer (ggf. auch nur zugeschriebenen) Herkunft, Religion, Hautfarbe oder Sprache Diskriminierung erlebt haben.

amira bietet individuelle Beratungsgespräche sowie Informationen über verschiedene Handlungsmöglichkeiten, sich gegen Diskriminierung zu wehren. Es können Vermittlungsgespräche begleitet und moderiert, Beschwerden oder rechtliche Schritte eingeleitet werden, oder ggf. kann in Kooperation mit Rechtsanwälten/-innen eine Klage nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz unterstützt werden. Beratungsstellen und Migratenorganisationen können sich mit Fragen an amira wenden oder für Ratsuchende einen Termin vereinbaren.

Beratungssprachen sind deutsch, türkisch, englisch, spanisch und französisch, für andere Sprachen können bei Bedarf Dolmetscher/-innen hinzugezogen werden.

amira ist ein Projekt von verikom und wird in enger Kooperation mit basis & woge e.V. durchführt.


  • basis & woge e.V.
  • verikom – Verbund für interkulturelle Kommunikation u. Bildung e.V.
  • Direkt bei dem/den aufgeführten Anbieter/n.