Integration durch Ausbildung und Arbeit (IDAA)

Ziel der ganztägigen, dualisierten Ausbildungsvorbereitung ist die Erreichung eines höheren Deutschsprachniveaus durch allgemeine und berufsbezogene Deutschförderung und berufliche Orientierung im hiesigen Arbeits- und Ausbildungsmarkt. Zudem können Schulabschlüsse, die in ihren Berechtigungen dem ersten allgemeinen oder dem mittleren Schulabschluss entsprechen, erworben werden.

Inhalte:
Interessenten/-innen werden nach einem Einstiegsgespräch beim Träger bei Bedarf langsam über einzelne Module an das Ganztagsangebot herangeführt. Nach einer Ankommens- und Vorbereitungsphase erfolgen mehrere dualisierte Phasen, in denen die Teilnehmer/-innen 2 Tage im Betrieb und 3 Tage in der Schule lernen.

Inhaltlich setzt sich das Programm aus folgenden Schwerpunkten zusammen:

Flexibel gestaltete Qualifizierungsprozesse:

  • Grundbildung
  • Deutschförderung
  • Stärkung persönlicher und fachlicher Kompetenzen
  • Kommunikationstraining
Sozialpädagogische Begleitung und Unterstützung:
  • Beratung zu Vereinbarkeit von Berufseinstieg und Kinderbetreuung
  • Alltagsstabilisierung
  • Sozialraumorientierung
Berufliche Orientierung:
  • Persönliches Mentoring
  • Bewerbungsmanagement
  • Berufserprobung
  • Arbeitsmarktanalyse

Zielgruppe:
  • Junge zugewanderte Frauen und
  • junge zugewanderte Erziehende

Alter:
  • 18-25 Jahre

Aufenthaltsstatus:
  • Zugewanderte mit Arbeitsmarktzugang,
  • die in Hamburg gemeldet sind.

Sprachniveau:

Weitere Zugangsvoraussetzungen:
  • ohne belegbaren Schulabschluss
  • vorrangig SGB II + SGB III Kunden/-innen

Beginn:
Die Lerngruppen starten jeweils zum 01.08. und 01.02. eines Jahres. Ein unterjähriger Einstieg ist in Ausnahmefällen nach Rücksprache möglich. Die letzte Lerngruppe startet am 01.02.2025.

Dauer:
Max. 2 Jahre.

Ort:
Der schulische Teil findet in der Beruflichen Schule Anckelmannstraße (BS01) statt.

Förderung:
IDAA ist ein Projekt des Hamburger Instituts für Berufliche Bildung (HIBB) und wird gefördert mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

  • Direkt bei dem/den aufgeführten Anbieter/n.
  • Jugendberufsagentur / U25-Team der Agentur für Arbeit (Berufsberatung)