Hamburger Berufsbildungsatlas
Sehr geehrte Damen und Herren,

die Assistierte Ausbildung (AsA) vermittelt Jugendliche mit Förderbedarf in eine betriebliche Ausbildung und begleitet bzw. unterstützt Jugendliche und Ausbildungsbetriebe während einer betrieblichen Ausbildung.

Ab 01.04.2016 bietet die Jugendberufsagentur erstmalig AsA Phase I - die ausbildungsvorbereitende Phase - an. In Phase I geht es darum, einen Arbeitgeber mit passender betrieblicher Ausbildungsstelle zu finden und einen Ausbildungsvertrag zu schließen. Der Einstieg in Phase I ist bis September 2016 jederzeit möglich und umfasst:
  • eine Standortbestimmung, ggf. weitere Berufsorientierung,
  • Begleitung bei der Erstellung von Bewerbungsmappen und Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche sowie Bewerbungstraining,
  • betriebliche Praktika,
  • aktive, speziell auf die Belange des einzelnen Teilnehmers und des einzelnen Betriebes ausgerichtete Ausbildungsstellenakquise,
  • Unterstützung der Teilnehmer und der Betriebe bei Formalitäten vor und beim Vertragsabschluss,
  • 39 Std. Wochenumfang, 2,5 Tage Urlaubsanspruch je Teilnahme-Monat,
  • Vergütung mit BAB (216,- €).
Am Ende der Phase I steht der Beginn der Ausbildung im Sommer 2016, es erfolgt der Übergang in Phase II.

AsA Phase II findet begleitend zur betrieblichen Berufsausbildung statt; ein Einstieg ist jederzeit möglich, sofern Plätze frei sind. Das Angebot beinhaltet:
  • Hilfe bei Problemen in der Berufsschule oder bei Alltagsproblemen,
  • Unterstützung zur Sicherung des Ausbildungserfolges inklusive intensive Prüfungsvorbereitung,
  • Hilfe bei besonderen Defiziten, z. B. Sprach- und Integrationsproblemen von Auszubildenden mit Migrationshintergrund und bei administrativen und organisatorischen Abläufen rund um die Ausbildung.
Ablauf: AsA umfasst 4 bis 9 Stunden pro Woche, wobei die Angebote individuell an den/die Teilnehmer/-in angepasst werden. Dazu gehört je nach Bedarf auch Stütz- und Förderunterricht.
Ein/-e Ausbildungsbegleiter/-in unterstützt und begleitet den/die Jugendliche/-n während der gesamten Ausbildung und auch direkt im Betriebsalltag. Weiterhin steht diese/-r dem Betrieb als Ansprechpartner/-in zur Verfügung.

Zielgruppe: Jugendliche unter 25 Jahren, die eine Erstausbildung absolvieren, ihren Hauptwohnsitz in Hamburg haben und die aufgrund einer sozialen Benachteiligung oder Lernbeeinträchtigung ohne AsA ihre Ausbildung nicht erfolgreich beenden können.

Die Dauer richtet sich nach dem individuellen Förderbedarf und endet mit Abschluss der Ausbildung. Sofern kein Förderbedarf mehr besteht, kann AsA jederzeit beendet werden.
 
Der Zugang erfolgt über die zuständige Jugendberufsagentur.

Hier gelangen Sie direkt zum Angebotseintrag der AsA auf ichblickdurch.de, wo Sie ab 01.04.2016 eine Übersicht über die freien Plätze finden.


Mit freundlichen Grüßen

Ihr SfK

Sekretariat für Kooperation SfK

Die Arbeit des SfK wird aus Mitteln der Freien und Hansestadt Hamburg gefördert.



KWB - Koordinierungsstelle Weiterbildung und Beschäftigung e.V.
Haus der Wirtschaft
Kapstadtring 10
22297 Hamburg
Telefon: (040) 334241 - 330 / - 367 / - 380 / - 381 / - 341
Telefax: (040) 334241 - 299
E-mail: moritz@kwb.de, abel@kwb.de, lehmann@kwb.de, tomforde@kwb.de werner@kwb.de ,
Internet: www.kwb.de, www.ichblickdurch.de
Geschäftsführender Vorstand: Hansjörg Lüttke
Vereinsregister: Hamburg VR 14692

Newsletter-Archiv