Berufsfachschule für sozialpädagogische Assistenz (SPA)(vollqualifizierend)

​Ziel
Die vollqualifizierende Ausbildung soll dazu befähigen, als sozialpädagogische Assistent/-in gemeinsam mit sozialpädagogischen Fachkräften bei der Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern in sozialpädagogischen Arbeitsbereichen tätig zu sein.

Struktur
Die zweijährige Ausbildung (für Schülerinnen und Schüler mit Mittlerem Schulabschluss) bzw. die verlängerte zweieinhalbjährige Ausbildung (für Schülerinnen und Schüler mit Erweitertem Erstem Schulabschluss) umfasst eine schulische und eine praktische Ausbildung. An drei Tagen in der Woche sind die Schüler/-innen in der Schule, an zwei Tagen in einer Praxisstätte. Die Ausbildung beginnt mit einem Probehalbjahr.

Unterrichtsfächer
Sozialpädagogisches Handeln, Entwicklung und Bildung, Sprache und Kommunikation, Kreative Gestaltung, Bewegung, Spiel, Musik, Naturwissenschaften und Gesundheit, Fachenglisch, Mathematik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Aufnahmebedingungen

  • Mittlerer Schulabschluss für die zweijährige Ausbildung ODER
  • im Rahmen eines Schulversuchs zum Schuljahr 2017/2018: Erweiterter Erster Schulabschluss für die verlängerte zweieinhalbjährige Ausbildung
  • Praxisplatz für die praktische Ausbildung in einer von der Schule genehmigten Praxisausbildungsstätte
  • Erweitertes Führungszeugnis nach § 30 des Bundeszentralregistergesetzes.
Abschluss
Mit Erwerb des Abschlusszeugnisses wird die Berechtigung verliehen, die Berufsbezeichnung „Staatlich anerkannte sozialpädagogische Assistentin“ oder „Staatlich anerkannter sozialpädagogischer Assistent“ zu führen.
Wer seinen Mittleren Schulabschluss mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0 in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch, oder den Zugang in die gymnasiale Oberstufe vorweisen kann, kann parallel zur Berufsausbildung die Fachhochschulreife erwerben. Dies geht einher mit einem erhöhten Anforderungsniveau in den Fächern Mathematik, Fachenglisch und Naturwissenschaften.
Wer mit dem Erweiterten Erstem Schulabschluss die Ausbildung beginnt, kann den Mittleren Schulabschluss erwerben, wenn die SPA-Ausbildung mit einem Schnitt von 3,0 oder besser abgeschlossen wird.

Anmeldung
Ausbildungsbeginn ist der erste Schultag nach den Sommerferien. Anmeldungen erfolgen in der Regel bis zum 31. März des jeweiligen Jahres, für Schüler/-innen mit Mittlerem Schulabschluss an der Beruflichen Schule Hamburg-Harburg, für Schüler/-innen mit Erweitertem Ersten Schulabschluss an der Beruflichen Schule für Sozialpädagogik- Anna-Warburg-Schule.

Wichtiger Hinweis:
Die hohe Nachfrage nach den Schulplätzen für Schüler/-innen mit erweitertem ESA (erweitertem ersten Schulabschluss) für die SPA- Ausbildung wird dazu führen, dass zu diesem Schuljahr 2017 nicht alle Interessent/-innen aufgenommen werden können.