Kompetenzfeststellung, frühzeitige Aktivierung und Spracherwerb (KompAS)

Ziel des Projektes ist es, junge Flüchtlinge zu aktivieren und beruflich einzugliedern. KompAs ist eine den Integrationskurs ergänzende und begleitende Maßnahme.

Inhalte sind:

  • Intensive sozialpädagogische Begleitung,
  • Unterstützung bei Alltagsproblemen,
  • Unterstützung bei der Organisation weiterer sozialer Hilfsangebote (wie Kinderbetreuung, Vermittlung an Beratungsstellen),
  • Kompetenzfeststellung und Profiling,
  • Berufliche Orientierung (Informationen zum Arbeits-und Ausbildungsmarkt, aber auch zu ausgewählten Berufsfeldern),
  • Bewerbungstraining, 
  • Berufsfachliche Kenntnisvermittlung im gewerblich-technischen oder dienstleistungsorientierten Bereich,
  • Vermittlung interkultureller Kompetenz (u.a. Klärung von Normen und Werten, Verhalten in Konfliktsituationen am Arbeitsplatz, (religiöse) Toleranz).
Der Integrationskurs enthält alle üblichen beruflich orientierten Sprachangebote, allerdings ohne berufliche Orientierung.

KompAS umfasst:
  • durchschnittlich einen wöchentlichen Zeitumfang von insgesamt 37 Stunden,  davon 25 Stunden Integrationskurs.
Zielgruppe:

Alle lateinisch alphabetisierten Personen, die einen Integrationskurs besuchen sollen und begleitend eine berufliche Orientierung, sprachliche Unterstützung und Hilfe bei der allgemeinen Lebensführung benötigen.

Alter:
  • ab 18 Jahren
Aufenthaltsstatus:
  • keine Angabe
Sprachniveau:
  • keine/geringe Sprachkenntnisse
Weitere Zugangsvoraussetzungen:
  • Zugang über das Jobcenter (SGBII) oder die Agentur für Arbeit (SGB III),
  • gleichzeitige Teilnahme am Integrationskurs und KompAs notwendig.
Dauer:
Die Dauer beträgt in der Regel  6 Monate. Der nächste Beginn der Maßnahme ist der 01. August 2016 mit monatlichem Beginn.

  • Agentur für Arbeit
  • Jobcenter team.arbeit.hamburg
  • Direkt bei dem/den aufgeführten Anbieter/n.