Chancen am FLUCHTort Hamburg

Chancen am FLUCHTORT am Hamburg hat zum Ziel, die Chancen von Geflüchteten auf eine berufliche Integration in den Arbeitsmarkt zu verbessern. Mehrere Träger kooperieren in einem Projektverbund, der in zwei verschiedenen Handlungsfeldern arbeitet.

In Handlungsfeld 1 richten sich die Angebote an jugendliche und erwachsene Flüchtlinge mit ungesichertem Aufenthalt (z. B. Duldung, Aufenthaltsgestattung) und/oder befristetem Bleiberecht. Durch Beratung, Coaching, Qualifizierung sowie Vermittlung in Weiterbildung, Ausbildung und Arbeit werden die Projektteilnehmenden bei der Entwicklung beruflicher Perspektiven unterstützt.

In Handlungsfeld 2 werden Interessierte zu ehrenamtlichen Integrationsbegleitern qualifiziert und vernetzt.

Sämtliche Angebote des Projekts sind interkulturell und an den Bedürfnissen der Teilnehmer/-innen ausgerichtet und stehen kostenfrei zur Verfügung.

Der Projektverbund kooperiert mit vielfältigen strategischen Partnern aus Verwaltung und Zivilgesellschaft. Er ist innerhalb eines breit angelegten Netzwerkes im Bereich Migration und Flucht tätig, unter anderem mit dem von Bund und Land geförderten Projektverbund FLUCHTort Hamburg 5.0 und dem Hamburger Bündnis Flucht, Bildung, Arbeit, deren Koordination ebenfalls bei der passage gGmbH angesiedelt ist.

Die auf ichblickdurch.de aufgelisteten Projekte sind ausgewählte Projekte des Netzwerkes, die sich speziell an Jugendliche richten.

Die Netzwerkleitung liegt bei der passage gGmbH.
Ansprechpartnerin: Franziska Voges
Telefon: 040 63 67 53 84
E-Mail: franziska.voges@passage-hamburg.de

Das Projekt wird aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) und von der Freien und Hansestadt Hamburg finanziert.

  • Direkt bei dem/den aufgeführten Anbieter/n.