JuMBO – Junge MigrantInnen - Beruf + Orientierung

Das vorrangige Ziel von JuMBO ist die langfristige Vermittlung der Teilnehmer/-innen in Ausbildung oder Arbeit. Zusatzjobs sollen die Chancen auf berufliche Eingliederung in den allgemeinen Arbeitsmarkt erhöhen. In manchen Fällen kann auch die soziale Integration zunächst im Vordergrund stehen, um die individuellen Voraussetzungen und Chancen zur Integration in Ausbildung und Beschäftigung zielgerichtet zu verbessern. Das JuMBO-Konzept ist vorrangig zugeschnitten auf Bedarfe und Bedürfnisse von Menschen mit Migrationshintergrund.

Aktuell werden die Leistungen von JuMBO im Rahmen der Projekte JuMBO Theater und JuMBO Nähwerkstatt angeboten. Neben der Anleitung der Beschäftigung spielt die sozialpädagogische Arbeit während des Maßnahmeverlaufs eine sehr wichtige Rolle. Das bedeutet insbesondere:

•    Stärkung der Ich-Identität und der individuellen Ressourcen sowie
•    Stabilisierung in Bezug auf Familienprobleme, Kulturkonflikte, Schulden, Drogen, Wohnungssituation etc., damit eine nachhaltige Vermittlung überhaupt gewährleistet werden kann.

Ziel der Maßnahme JuMBO aktiv ist, Arbeit suchende Frauen und Männer für den ersten Arbeitsmarkt in den Berufsfeldern Textil oder Theater zu qualifizieren.

Außerdem werden allgemein- und persönlichkeitsbildende Kurse angeboten:

•    Deutsch als Zweitsprache oder Sprachverfestigung (Kreatives Schreiben, Englisch)
•    Bewerbungstraining
•    Kommunikationstraining

Begleitend werden die Teilnehmer/-innen individuell in schwierigen Lebenslagen beraten.

Interessenten/-innen können sich direkt beim Projekt JuMBO oder bei ihrem zuständigen Jobcenter melden. Voraussetzung für die Teilnahme ist die Zuweisung durch das Jobcenter.